Der rosarote Panther

Und zwar der Klassiker von 1963. Ich habe immer gedacht, ich hätte den Film früher als Kind gesehen. Ich entsinne mich an den Inspektor und den Diamanten bei diversen Gelegenheiten. Zu Hause, im Urlaub oder sonstwo, immer war beste Laune. Drum dachte ich auch, das wäre mal was für einen schönen Filmabend mit der ganzen Familie plus Gastkind. Irrtum. Spätestens nach einem Drittel war ich mir ziemlich klar, dass ich wohl nur mehrere der Nachfolger gesehen hatte, dieses Original hier aber nicht. Insofern vermisste ich diverse Charaktere und Running Gags. Schließlich staunte ich auch über die langen, langen Phasen, insbesondere im Mittelteil, in denen es doch sehr ruhig vor sich geht. Tänzchen hier, Gesellschaft da, ewigdauernde Zimmeraufenthalte dort. Das hätte alles ganz schön in die Hose gehen können, aber die Kinder blieben tapfer. Zum Glück war das mit den schicken Damen auch ganz gut was für die siebenjährige Tochter. Seltsame Themen wie betrügerische Ehefrauen kann man ja mal ausblenden. Starb eigentlich jemand in dem Film? Schon wieder vergessen. Die lustigen Elemente mit dem trottligen Inspektor entschädigen dann für die eine oder andere Länge, so dass alsbald der Nachfolgeteil geschaut werden muss.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *