FC St. Pauli : Dynamo Dresden – 2:1

Märchenstunde am Millerntor. Ein goldiger Abend. Wetter, Stimmung, Spielverlauf, Ergebnis. Alles passte.

Das war natürlich ein Spiel gegen eine eher schwächere Mannschaft, wenngleich die mit neuem Übergangstrainer durchaus motiviert gewesen sein sollten und auch waren. Insofern ist das ganze als Gradmesser schwer anzulegen. Die erste Halbzeit sah aber super aus, der Ball rollte, mehrere Flanken kamen kreuzgefährlich vors Tor. Vielleicht relative wenige ganz große Torchancen. Aber das sah trotzdem nach gutem Fußball aus. In der zweiten Halbzeit nahm dann übergangsweise das Niveau etwas ab, um dann aber auf diese wirklich aufregende Schlussphase zuzulaufen. Spätestens nach dem Rückstand und dem relative schnell folgenden Ausgleich war die Stimmung dann am Kochen. Als Tschauner den Elfmeter hielt, gab’s kein Halten mehr. Aber selbst das war noch zu toppen. Da haut der Maier den mit der ersten Ballberührung direkt nach der Einwechslung rein. Ähnlich unglaublich wie damals das Kopfball-Tor von Tschauner. Ein sehr schöner Abend. Hoffen wir, dass sich die positive Entwicklung fortsetzt. Die nächsten Spiele werden es zeigen.

Wie immer kann ich das traditionelle, bockige Gejammere wegen des Montagabend-Spiels nicht verstehen. Die Fans, jaja. Vor allem die armen Auswärtsfans, noch mehr jaja. War doch voll der Dresdner Block. Und der Rest sowieso. Ich verbleibe da opportunistisch. Montagabend ist eigentlich immer günstiger als Samstag- oder Sonntagmittag. Und die Stimmung wegen Flutlicht in der Regel auch besser. Und danach kann man sich das Spiel sogar noch in voller Länge oder selektiv vom Recorder anschauen… nun reicht’s aber.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *